Diejenigen, die die Ohren auf den Straßen haben, sind ohne Zweifel mit Millyz & Statik Selektah gemeinsamer Anstrengung Saints & Sinners vertraut, die die Dichotomie des moralischen Komplexes zu untersuchen scheint.

Heute hat das Duo die Lead-Single „Let It Go“ des Projekts verlassen, bei der Statik Selektah festhält, wie es nur er kann. Utril Rhaburn kommt mit einer zusätzlichen Klasse von Klasse durch, die der Boom-Bap-Percussion einige glatte Hörner verleiht. Ebenso für den Bassisten Brady Watt, der mit geschickter Musik die Dinge auf den Grund hält.

Millyz & Statik Selektah – Saints & Sinners

 

Sowohl Millyz als auch Jadakiss kommen mit einem bemerkenswerten Gefühl von entspannter Prahlerei durch, wobei letztere zeigt, warum er einer der tapfersten Größen des Genres ist – Statik Selektah bombt die richtigen Beats dazu. „Ich rauche in einem frühen Alter, ich beziehe mich auf die Angst“, klopft Jadakiss und atmet das Gute ein. „Ich war auf der Ehrenliste, aber ich beziehe mich auf die Speds.“

Obwohl es nicht gerade ein Neuland ist, bleibt „Let It Go“ eine erfreuliche Rückkehr auf die Straße.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

dreizehn − zehn =