MOVIE | Beat Street

Am letzten Tag der Hip Hop Week empfehlen wir euch mit »Beat Street« einen echten Breakdance und Graffiti-Klassiker.

Der Film von 1984 huldigt vor allem seinem Soundtrack und visualisierte zum ersten Mal Hip Hop als Lifestyle und versucht dabei all seinen Elementen gerecht zu werden. Seine sozialkritischen Anliegen transportiert er dabei mit jede Menge Coolness. »Beat Street« exportierte Hip Hop als Lebensgefühl aus New York City in die Welt und ist sicherlich maßgeblich mitverantwortlich für die Popularität von Graffiti und Breakdance und ihren modischen Implikationen. Selbst in der DDR kam es nach seiner Veröffentlichung zum Erwachen einer Hip-Hop Szene, die sich maßgeblich an den im Film demonstrierten Skills orientierte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Den Soundtrack gibt’s hier für euch nochmal zum Mitschreiben:

Beat Street – Original Soundtrack
Volume 1

• 1 Grandmaster Melle Mel & The Furious Five – Beat Street Breakdown
• 2 The System – Baptize The Beat
• 3 Jenny Burton & Patrick Jude – Strangers In A Strange World [Love Theme From Beat Street]
• 4 Afrika Bambaataa & Soulsonic Force – Frantic Situation
• 5 Juicy – Beat Street Strut
• 6 Sharon Green, Lisa Counts & Debbie D – US Girls
• 7 Cindy Mizelle – This Could Be The Night
• 8 Arthur Baker – Breaker’s Revenge
• 9 Rubén Blades – Tu carino / Carmen’s Theme

Volume 2

• 1 Jazzy Jay – Son Of Beat Street
• 2 Juicy – Give Me All
• 3 Tina B. – Nothin’s’ Gonna Come Easy
• 4 Treacherous Three – Santa’s Rap
• 5 Jenny Burton – It’s Alright By Me
• 6 Rockers Revenge – Battle Cry
• 7 Ralph Rolle – Phony Four MC’s – Wappin’ (Bubblehead)
• 8 LaLa – Into The Night

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

14 + zehn =