Ableton veröffentlicht Iota von Dillon Bastan

Vom Musiker, Künstler und Programmierer Dillon Bastan aus Los Angeles erfunden und entwickelt, handelt es sich bei Iota um ein Pack in Max for Live, bei dem Bestandteile eines Samples geloopt, übereinander gelegt, gefiltert und weiter verarbeitet werden können.

Indem Sie mithilfe gängiger Bearbeitungstools Felder in ein Spektrogramm einzeichnen, können Sie Sounds beliebig zerlegen und neu zusammensetzen, z.B. aus Mini-Loops mit Glitch, aus einer sich ständig wandelnden Soundscape oder was immer Ihnen vorschwebt. Durch die drei Abspielmodi können Sie Iota entweder mit dem Transport in Live synchronisieren, die autonome und endlose Wiedergabe einstellen (ideal für unbeaufsichtigte Klanginstallationen) oder einzelne Loops mit Push oder einem MIDI- Keyboard steuern.

Außerdem kann Iota die Änderungen der Parameter und der Loop-Box aufzeichnen und abspielen, so dass bei jedem Loop mühelos zeitlich variierende Klangfarben entstehen. Neben dem intuitiven Ansatz, Loops als Kästchen einzuzeichnen, werden Elektro-Musiker bei Iota die flexiblen und effizienten Synthese-Tools zu schätzen wissen, während Sound-Designer in den endlosen spektralen Möglichkeiten aufgehen werden. Das Pack ermöglicht schwelgerischen Ambient und mäandernde Texturen genauso wie fein modellierte Effekte und polyrhythmische Klangteppiche. Damit realisiert Iota einen ganz eigenen und wirksamen neuen Ansatz bei Granularsynthese und Sound-Design, der sich allen Live-Usern unabhängig von ihrem Fachwissen leicht erschließt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

11 + 6 =