Posts Tagged ‘2012’

Glockwork Posse – Dancehall Circus – 2012

 

Glockwork Posse – Dancehall Circus – 2012

 

Inna City Heights bringt euch eine Auswahl an aktuellen und beliebten Mixtapes aus dem Bereich Dancehall & Reggae. Wenn auch Ihr euer Mixtape zusenden wollt, schickt uns einfach eine Mail und wir werden uns darum kümmern…

 
 

Den Free Download findet Ihr hier

 

+++ TRACKLIST +++
01 Philimoto – Intro
02 Seeed – Elephants
03 Snoop Lion feat. Angela Hunte – Here Comes The King
04 Skrillex feat. Damain Marley – Make It Bun Dem
05 Rihanna – You Da One (Remix)
06 Bruno Mars – Marry You (Remix)
07 I-Octane – L.O.V.E.
08 I-Octane feat. Alborosie – Space For All Of Us
09 Busy Signal – Come Over
10 Ronny Trettmann – Ostseemuse
11 Marsimoto – Wellness (Remix)
12 Rojah Phad Full – Eiswasser
13 Baby Cham – Lawless
14 Baby Cham – Portmore Anthem
15 Baby Cham – Stripper Pose
16 Wayne Marshall feat. Aidonia & Agent Sasco & I-Octane & Bounty Killer & Damian Marley & Vybz Kartel – Go Hard
17 Damian Marley – Set Up Shop
18 Damain Marley – Affairs Of The Heart
19 Mavado – This Morning
20 Mavado feat. Karian Sang – Take It
21 Baby Cham feat. O – Tun Up
22 RDX – Wine It Up
23 Konshens – A So Mi Tan
24 Jah Vinci – Draw Mi Line
25 I-Octane – Walk With Jah Jah
26 Tommy Lee – Live My Life
27 Christopher Martin – Chill Spot
28 Christopher Martin – Mi Friend Dem
29 Collie Buddz – No Time
30 Stylo G feat. Bob Marley – Call Me A Marley (Remix)
31 The Mai Tai Zombies – High! (Remix)
32 Seeed – Augenbling
33 Gappy Ranks – Jump Up
34 Bounty Killer – Liquor Pour
35 T.O.K – Dancehall Style
36 Million Styles – Dancehall Take Over
37 General Degree – Hypocrites
38 Beenie Man – Wine Up Yuh Body
39 Busy Signal – Poolside
40 Future Fambo – She Call Mi Daddy
41 Konshens feat. Darrio – Gyal Sidung
42 Konshens – Ultimate Party Song
43 Cali P – We Have The Sound
44 Beenie Man – Hands Up
45 General Degree – Good Girl Formula
46 Konshens – Hot Patty
47 Konshens feat. Bounty Killer – Glockwork Settings
48 Leftside – Tic Toc
49 Tommy Lee – We Want Paper
50 Khago – Nuthin
51 Khago – Pan U Head
52 Elephant Man – Ting A Work
53 Beenie Man – Duffle Bag
54 Tarrus Riley – We Run It
55 Tarrus Riley – Nah Mek You Mad Me
56 Jah Vinci – When The Party Hot
57 I-Octane – Love Di Vibes
58 Ronny Trettmann – Kurz Vor Nacksch
59 Slonesta – Schlaflos
60 Rojah Phad Full – Immer So
61 Charly Black – Herbalist Holiday
62 Charly Black – Claaty Again
63 Khago – Fuck Summer
64 Konshens – Gal A Bubble
65 Konshens – Stop Sign
66 Baby Cham feat. O – Wine
67 Baby Cham – Drop It (Like You Doin It)
68 Elephant Man feat. Lady Saw – Siddung Pon It
69 Potential Kid – Yah So Nice Medley (Remix)
70 Black Ryno – Gal Yu Fi Bubble
71 Kari Jess – Step Out
72 Laden – Gal Professional
73 Mavado – I Swear
74 Busy Signal – Bubble Up
75 Popcaan – The System
76 Masicka – Guh Haad And Done
77 RDX – Jump
78 Mega Banton feat. G-Loc & Singer Jay – Jamaican Badman Style
79 Elephant Man – Dash Wata
80 Vybz Kartel – Get Your Own Lighter
81 Vybz Kartel feat. Gaza Slim – Reparation
82 Alicia Keys – Girl On Fire (Remix)
83 Vybz Kartel – Beatn Beatn (Remix)
84 Vybz Kartel feat. Gaza Slim – Fuck It & Cum
85 Khago – Gangster Gallis
86 Vybz Kartel feat. Russian – The Cure Fi Badmind
87 Tommy Lee – Medley
88 Bounty Killer feat. I-Octane – Badmind Dem A Pree
89 Vybz Kartel – Back To Life
90 Busy Signal – Run Weh
91 Busy Signal – Reggae Music Again
92 Chino – Boom Draw
93 Protoje – Kingston Be Wise
94 Randy Valentine – Bring Back The Love

 

 

DJ Vicious-E – Dancehall Xmas 2012

DJ Vicious-E – Dancehall Xmas 2012

 

Mixed by DJ Vicious-E

SOCIAL NETWORKS
WEBSITE / www.djviciouse.com/
FACEBOOK/ www.facebook.com/djviciouse

 

TRACKLIST
01 – Bugle & Street – Jolly Christmas
02 – Ding Dong, Bugle & Quick Cook – We Share
03 – Beenie Man – Fassy
04 – Dynasty Prince – Christmas
05 – Singer J Ft. New Kidz – Swag Christmas
06 – Elephant Man – Bad Man Christmas
07 – Vybz Kartel – Christmas King
08 – Elephant Man – Christmas Carol
09 – Elephant Man – Sorrow To The World
10 – Delly Ranx – This Xmas
11 – Rholin X feat. Esco – Gal Dem Christmas
12 – Kiprich feat. Alaine – Kipmus Carol
13 – Mavado, Flexxx & Savage – Gully Christmas
14 – Vybz Kartel feat. Black Rhyno – Gaza Christmas
15 – Beenie Man – Dis Christmas
16 – Assassin – Christmas Is Here
17 – Tommy Lee – Shelly Christmas
18 – Popcaan – Jingle Bell
19 – Vybz Kartel & Sheba – Like Xmas
20 – Jahmiel – Christmas Girl
21 – Busy Signal – Don Wid Di War

FOR PROMOTIONAL PURPOSES ONLY. NO COPYRIGHT INTENDED – FOR PROMOTIONAL PURPOSES ONLY. NO COPYRIGHT INTENDED

 

ON STAGE TV – STING REVIEW 2012

ON STAGE TV – STING REVIEW 2012

 

ONSTAGETV – ONSTAGE DECEMBER 29 2012 SEGMENT 2 STING REVIEW GT TAYLOR CHRISTMAS EXTRAVAGANZA from ONSTAGE on Vimeo.

 

Die Grammy Awards 2012 – Rap

Die Grammy Awards 2012 – Rap

 

Am 12. Februar 2012 wurden im Staples Center von Los Angeles die Grammy Awards 2012 verliehen. Zum 54. Mal gingen die Grammys, die wichtigsten US-amerikanischen Musikpreise, an Interpreten und Musikschaffende. Zwischen dem 1. September 2010 und dem 30. September 2011 wurde veröffentlicht, was bei der Veranstaltung Anfang 2012 ausgezeichnet und gewürdigt wurde.

 

Nachdem zuvor die Zahl der Auszeichnungen Jahr um Jahr angewachsen war, wurde zum ersten Mal in der Geschichte des Musikpreises die Kategorien deutlich zusammengestrichen und zusammengefasst. Aus 108 Trophäen im Vorjahr wurden so nur noch 78 goldene Grammophone, so viel wie zuletzt 1992. Neben der Zusammenlegung einiger Genres wurde vor allem die Unterscheidung nach männlichen und weiblichen Interpreten, nach freier Zusammenarbeit (Collaborations) und festen Duos und Gruppen sowie nach Gesang und Instrumentals aufgehoben. Die Grammy-Anwärter wurden beim Grammy Nominations Concert in Los Angeles in der Nacht vom 30. November zum 1. Dezember 2011 bekannt gegeben. Kanye West erhielt dabei mit sieben die meisten Nominierungen, davon sechs in der Kategorie Rap (zweimal war er doppelt nominiert). Adele folgte mit sechs Nominierungen, davon drei in Hauptkategorien. Ebenfalls sechsmal hatten die Foo Fighters eine Chance auf einen Grammy, unter anderem in allen vier Rock-Kategorien. Jeweils fünfmal gehörten Bruno Mars (drei Haupt-, zwei Popkategorien), Lil Wayne (alles im Bereich Rap) und Skrillex (als Newcomer und im Bereich Dance/Electronica) zu den Anwärtern auf eine Auszeichnung. Größte Überraschung war Justin Vernon, der mit seinem Projekt Bon Iver in drei der vier Hauptkategorien nominiert war. Das Lied The Cave von Mumford & Sons wurde viermal genannt, in zwei Haupt- und zwei Rockkategorien.

Überschattet wurde die Verleihung vom überraschenden Tod der mehrfachen Grammy-Gewinnerin Whitney Houston am Vorabend der Veranstaltung. Sie war wegen der Show angereist. Neben der Erinnerung an die R&B-Sängerin in den Ansprachen gab es auch eine musikalisches Darbietung zum Gedenken, die von Jennifer Hudson vorgetragen wurde.Die Gewinnerin des Abends war die britische Sängerin Adele, die Song, Single und Album des Jahres stellte und neben zwei Popkategorien auch noch für das Musikvideo zu Rolling in the Deep ausgezeichnet wurde. Die Foo Fighters gewannen alle vier Auszeichnungen der Kategorie Rock und dazu den zweiten Video-Preis. Rapper Kanye West gewann in seinem Genre ebenfalls alle vier Preise. Der Jazzsänger Tony Bennett erhielt drei Grammys für sein zweites „Duette“-Album. DJ Skrillex nahm ebenfalls drei Grammys aus dem Bereich Dance und als Remixer entgegen. Je zwei Auszeichnungen bekamen Cee-Lo Green (R&B), Taylor Swift (Country), The Civil Wars (Country/Folk), Chick Corea (Jazz), Kirk Franklin (Gospel) und Bon Iver, der neben dem Alternative-Album die verbleibende Hauptkategorie des besten Newcomers gewann. Größter Verlierer des Abends war Bruno Mars, der in allen fünf Kategorien, in denen er nominiert war, Adele unterlag. Lil Wayne scheiterte mit allen seinen Rap-Nominierungen an Kanye West. Auch Mumford & Sons zogen viermal den Kürzeren.

 

 

Beste Rap-Darbietung (Best Rap Performance):

  • Otis von Jay-Z featuring Kanye West
  • nominiert waren außerdem:
    • Look at Me Now von Chris Brown featuring Busta Rhymes & Lil Wayne
    • The Show Goes On von Lupe Fiasco
    • Moment 4 Life von Nicki Minaj featuring Drake
    • Black and Yellow von Wiz Khalifa

 

 

Beste Zusammenarbeit – Rap/Gesang (Best Rap/Sung Collaboration):

  • All of the Lights von Kanye West mit Rihanna, Kid Cudi & Fergie
  • nominiert waren außerdem:
    • Party von Beyoncé featuring André 3000
    • I’m on One von DJ Khaled featuring Drake, Rick Ross & Lil Wayne
    • I Need a Doctor von Dr. Dre featuring Eminem & Skylar Grey
    • What’s My Name? von Rihanna featuring Drake
    • Motivation von Kelly Rowland featuring Lil Wayne

 

 

Bester Rap-Song (Best Rap Song):

  • All of the Lights von Kanye West mit Rihanna, Kid Cudi & Fergie (Autoren: Jeff Bhasker, Malik Jones, Warren Trotter, Kanye West)
  • nominiert waren außerdem:
    • Black and Yellow von Wiz Khalifa (Autoren: Mikkel Storleer Eriksen, Tor Erik Hermansen, Cameron Thomaz)
    • I Need a Doctor von Dr. Dre featuring Eminem & Skylar Grey (Autoren: Andre Young, Marshall Mathers III, Alexander Grant, Skylar Grey)
    • Look at Me Now von Chris Brown featuring Busta Rhymes & Lil Wayne (Autoren: Jean Baptiste, Chris Brown, Ryan Buendia, Trevor Smith, Dwayne Carter, Wesley Pentz)
    • Otis von Jay-Z featuring Kanye West (Autoren: Shawn Carter, Kanye West)
    • The Show Goes On von Lupe Fiasco (Autoren: Dustin William Brower, Jonathan Keith Brown, Daniel Johnson, Wasalu Muhammad Jaco)

 

 

Bestes Rap-Album (Best Rap Album):

  • My Beautiful Dark Twisted Fantasy von Kanye West
  • nominiert waren außerdem:
    • Watch the Throne von Jay-Z & Kanye West
    • Tha Carter IV von Lil Wayne
    • Lasers von Lupe Fiasco
    • Pink Friday von Nicki Minaj
 

Konshens – Soldier [2012]

Konshens – Soldier [2012]

 

 

 

aktuelle Anzeige

Social Media

Facebook Like

neuste Videos