Remi Divas and Demons

Remi Divas and Demons 16.09.2016

Mit seinem neuen Album beweist uns der smarte Australier mit seinen coolen Raps auf urbanen Funkytunes wieder mal das das Outback weit mehr zu bieten hat als Kängurus und Klapperschlangen.

Obwohl das auch ein treffender Titel für das Album gewesen wäre. Gekonnt schlängelt sich der heute 26 Jährige mit nigerianischen Wurzeln auf modernen schwitzigen Hiphopbeats mit frisch klingenden Oldschoolelementen und erzählt uns von den Freuden und Tränen aus dem Leben eines Mixedkid auf dem kleinsten Kontinent der Welt. Divas and Demons wird zu recht im geheimen als das Album des Jahres gehandelt, wobei man beim Anhören oft an Hiphopgrößen wie Outkast oder Camp-Lo erinnert wird. Ader auch mit Travie McCoy von den GymClassHeros oder Kid Cudi wird er oft verglichen. Doch den Vergleich brauch Wortakrobat Remi nicht zu scheuen, denn auf seinem 2. Album unter dem Label „House of Beige“ klingen die Tracks nochmal glatter und bestimmter als bei seinem Vorgänger und verschafften ihm schon jetzt seinen berechtigten Platz im HipHopolymp. Auf diesem Album finden sich auch neben seinem Labelkollegen Cazeaux O.S.L.O. auch Features von der sambischen Poetin Sampa The Great, Syreniscreamy uvm. !!! Ein Ohrenschmaus auch für unser weibliches Publikum, dem nicht nur Oldheads und Nostalgiker verfallen werden. 

Prädikat: Newschool HipHop der seine Wurzeln nicht vergisst!!!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

19 − zwölf =